Social

Facebook

Coloristin Anna im Kurzporträt

TG_Mitarbeiter_Blog_Anne_Hennemann_h1600 Coloristin Anna im Kurzporträt
Hi Anna,
danke, dass Du Zeit gefunden hast für unseren ersten Mitarbeiterblog im neuen Jahr.
Du arbeitest in unserem Salon in Köln am Hohenzollernring. Seit wann bist Du denn bei Toni&Guy und was sind dort Deine Aufgaben?

Ich arbeite seit 2007 bei Toni&Guy und bin für den Bereich Coloration verantwortlich.

Könntest Du uns das Konzept von Toni&Guy etwas näher bringen und uns erklären, warum wir in unseren Salons Coloristen haben?

Viele Kunden kennen die Problematik mit dem Färben. In diesem Bereich ändern sich andauernd die Trends und auch die chemischen Zusammensetzungen werden stetig überarbeitet, um immer schönere Farben zu kreieren. Dabei verliert man oft den Überblick, wenn man nicht die Möglichkeit zu Weiterbildungen bekommt. Ich habe aufgrund meiner Zusatzausbildung bei Toni&Guy die Möglichkeit, vielfältig auf das Thema Farbe einzugehen. Das heißt Typ-/Farbberatung, Analyse des Haarzustands, Trends, wann benutze ich welche Art von Farbe (chemischer Aufbau) und Technik.

Zusätzlich arbeiten wir Coloristen mit den Stylisten zusammen und haben dadurch einen tollen kreativen Austausch, um die Farbe perfekt in den Schnitt einzuarbeiten.

Wusstest Du schon immer, dass Du die Spezialisierung zur Technikerin machen wolltest oder hat sich das so im Laufe Deiner Friseurlaufbahn entwickelt?

Ich habe meine Ausbildung bereits bei Toni&Guy machen dürfen und mir war schnell klar, dass Farbe meine absolute Leidenschaft wird.

Welche drei Wörter würden auf Dich zutreffen, wenn Dich Deine Kollegen beschreiben müssten? Darfst Dir bei der Antwort auch gerne Hilfe holen.

perfektionistisch
leidenschaftlich
ordentlich 

Du kennst ja einige Kollektionen von Toni&Guy, welche ist denn für Dich persönlich die ansprechendste gewesen?

Für mich persönlich war die „Flux“ eine der beeindruckendsten Kollektionen.

Sie ist durch ihre extrovertierten Schnitte und knalligen rot-kupfer Töne sehr prägend für meine Entwicklung als Coloristin gewesen. Da alles auch sehr tragbar ist und Kunden sich dadurch leichter zu einer Typveränderung entschieden.

Beruflich gesehen haben doch die meisten Menschen immer einen Traum, ein Ziel. Hast Du auch so etwas für Dich, was du gerne mal erreichen möchtest? Oder gibt es eventuell auch jemanden, den Du frisieren möchtest?

Die Position, die ich jetzt im Salon habe, war auch die, die ich immer angestrebt habe. Ich bin sehr zufrieden und möchte natürlich weiterhin an meiner Perfektion arbeiten, aber mich auch durch neue Dinge und z. B. durch mein tolles Team weiter inspirieren lassen.

Unsere Frage für alle Fashionistas: Was ist momentan Deine absolute Lieblingsklamotte, Accessoire oder „must have“?

Black is back.

Wenn mit unterschiedlichen Materialien gespielt wird: Strick zu Leder, destroyed skinny Jeans zu FakeFur-Mantel.

Vielen lieben Dank Anna für Deine Zeit. Wir wünschen Dir ein erfolgreiches Jahr 2016 und weiterhin viel Spaß bei uns.

Kommentare sind deaktiviert